Oralchirugie

Oralchirurgie München für operative Eingriffe am Kieferknochen

Unter der Oralchirurgie München versteht man alle chirurgischen Eingriffe, die im Mundraum des Patienten durchgeführt werden. Diese werden entweder an den Zähnen selbst, dem Kieferknochen oder an dem umliegenden Weichgewebe durchgeführt, wenn eine medizinische oder ästhetische Notwendigkeit dazu vorliegt. Weil es sich hierbei um operative Eingriffe handelt, werden diese auch unter Allgemeinnarkose oder Lokalanästhesie durchgeführt, was nicht nur von der Aufwendigkeit des vorzunehmenden Eingriffes abhängig ist, sondern auch vom Befinden und Wunsch des Patienten – Angstpatienten könnten zum Beispiel häufiger unter einer vollen Narkose behandelt werden. Im Bereich der Oralchirurgie München finden sie in unserer Praxis versierte Fachkräfte mit einer langjährigen medizinischen Ausbildung und dem nötigen Fachwissen vor, um sich Ihres Falles anzunehmen.

Häufige Eingriffe der Oralchirurgie München

Zu den häufigsten im Bereich der Oralchirurgie München vorgenommenen Eingriffen gehören zum Beispiel Extraktionen von Zähnen, also sogenannte Zahnentfernungen, die der Zahnarzt selbst wegen fehlender Ausrüstung oder einem anderen Spezialgebiet nicht vornehmen kann oder möchte. Auch Osteotomien zählen zu den Aufgaben eines Oralchirurgen, welche die Entfernung von verlagerten Zähnen oder Zahnresten vorsehen. Unserer Oralchirurg nimmt aber auch Replantationen vor, Wurzelspitzenresektionen, die Präprothetik und Implantate, sowie Augmentationen und Parodontaltherapien. Das Feld der Oralchirurgie umfasst also einige Behandlungen, über die man von unserem Zahnarzt München im Voraus umfassend informiert wird.