Wurzelbehandlung

Wurzelbehandlung München in vertrauter Atmosphäre

Die Wurzelbehandlung München zählt bei über 35-Jährigen zu einer der häufigsten Zahnarzt-Behandlungen. Werden Beläge auf den Zahnoberflächen nicht richtig entfernt, können sie durch den Zahnschmelz in das Innere des Zahns eindringen. Sind die Karies-Bakterien erst einmal durch die Zahnsubstanz bis ins Zahninnere vorgedrungen, befallen sie auch schnell die Kanäle der Zahnwurzel. Solche Kanäle sind mit Zahnmark gefüllt und weisen sowohl den Zahnnerv, als auch feinste Blutgefäße auf. Dabei ist der Kanal nach unten hin geöffnet, damit der nötige Stoffwechsel mit dem Rest des Körpers stattfinden kann. Wenn allerdings Bakterien wie Karies in dieses Gewebe ein, kann eine Entzündung entstehen. Diese drückt auf den Zahnnerv und verursacht damit häufig größte Schmerzen, die nur durch eine Wurzelbehandlung gestoppt werden können. Wird die Entzündung allerdings nicht rechtzeitig behandelt, dringen die Bakterien in weiteres Gewebe vor, wie zum Beispiel den Kieferknochen. Allerdings können sie auch bis ins Gehirn oder Herz vordringen und somit schwere Erkrankungen verursachen – weshalb die regelmäßige Kontrolle durch unseren Zahnarzt umso wichtiger ist.

Mit unserem Zahnarzt zu einer erfolgreichen Wurzelbehandlung in München

Damit die Wurzelbehandlung München auch einen gewünschten Erfolg hat, geben sich unsere Zahnärzte größte Mühe, ihr Wissen perfekt anzuwenden. Hierbei wird das von Bakterien befallene Gewebe im Wurzelkanal des betroffenen Zahnes unter Betäubung entfernt, sodass der Schmerz aufhört und sich die Bakterien nicht weiter ausbreiten können. Anschließend sorgt unser Zahnarzt München für eine gründliche Reinigung des Kanals, um diesen wieder auffüllen zu können. Vorteilhaft ist hierbei, dass der Rest des Zahns erhalten bleibt und daher auch optisch keine Nachteile entstehen müssen. Möchte man dieser Behandlung entgehen, hilft nur die Vorbeugung durch die richtige Mundhygiene.